Photovoltaik Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit hat zur Photovoltaik eine intrinsische Beziehung. Die Pioniere der Solarenergie haben mit dieser Technologie eine der ersten erneuerbaren Energiequellen geschaffen. DIe SOnne ist permanent im Tageszyklus verfügbar und steht uns uneingeschränkt kostenlos zur Verfügung. Im Laufe der Entwicklung der Photovoltaik ist die Leistung der Solarmodule stetig gewachsen und auch die Technologien dahinter werden immer ausgereifter. Im Rahmen der Sektorenkopplung stehen uns auch immer mehr Mittel zur Verfügung die Solarenergie sinnvol in unseren Alltag zu integrieren, ihren Nutzen auszuweiten und die Energie über den ganzen Tag hinweg zu nutzen.

PV als Energiequelle

Solarenergie steht quasi unbegrenzt zur Verfügung. Solarzellen wandeln Sonnenlicht in elektrischen Strom um. Die in den Solarmodulen verbauten Halbleiterschichten aus Silizium können unter dem EInfluss von Lich freie Elektronen abfließen. Es entsteht ein Gleichstrom, den wir mit Wechselrichtern in haushältüblichen Wechseltrom umwandeln. Die Nachhaltigkeit ist der Photovoltaik damit in die Wiege gelegt. Jeden Tag aufs Neue produzieren die Solarzellen diesen Strom, auch weit über Jahrzehnte hinaus. Die Leistung und Effizienz der heutigen Solarmodule ist so hoch, das nahezu auf jedem Hausdach genügend Fläche zur Verfügung steht, um den Jahresbedarf an Strom für die in diesem Haus lebenden Menschen breitzustellen.

Tesvolt

PV Energie speichern

Die Sonne scheint nur am Tage. Mit den heutzutage vorhandenen Möglichkeiten zur Speicherung der Solarenergie können wir die überschüssige Energie aus der Tagesproduktion in die Nacht übertragen. Seriös geplante Systeme können einen sehr hohen Grad an Autarkie für den Nutzer bereitstellen. Ebenso werden mittlerweile Ansätze zur Herstellung von Wasserstoff oder Erdgas verfolgt, die die Nachhaltigkeit der Sektorenkopplung weiter erhöhen. In Zukunft ist es denkbar ein Haus oder eine Firma 100%ig aus Solarenergie zu versorgen. 100% erneuerbar. 100% Nachhaltig.

Sektorenkopplung

Die Sektorenkopplung ist ein weiterer Baustein bei der 100%igen Nachhaltigkeit der Photovoltik. Die Energie aus Solarmodulen kann für viele Bereiche des täglichen Lebens genutzt werden. Primär natürlich bei der Stromversorgung von Eigenheimen, Firmen, Büros und Geschäften. ANdereseits kann durch Technologie wie Power-To-Gas auch der Bereich der Wärme abgedeckt werden. Es gibt vielfältige Änsätze zur Nutzung der Photovoltaik als Wärmeqele. Und zuletzt kann mit Solarenergie auch der Verkehrsbereich erneurt werden, denn der Strom aus PV kann auch in Elektroautos sinnvoll zum Einsatz kommen.

Electric Car in Charging Station

Vorurteile gegen PV

So stark die Innovationskraft der Photovoltaik ist, so erfinderisch sind deren Gegner. Es kursieren mannigfaltige Vorurteile gegen die Solarenergie. Einen Überblick bietet diese Seite. Kurz:

  • Durch Solaranlagen findet keine Landversiegelung statt.
  • Solarmodule sind kein Sondermüll. 99% der Solarmodule bestehen aus ungefährlichen Stoffen. Der restliche Prouentsatz l aus z.B. Phosphor lässte sich mühelos recyclen.
  • Solarmodule halten länger als 20 Jahre
  • Im Schnitt produziert ein Solarmodul in vier Jahren die Energie, die es bei der Produktion gekostet hat.
  • Solaranlagen liefern auch nich nicht sonnigen Ländern ausreichend Energie.
  • Auch im Winter produziert eine Solaranlage ausreichend Strom.
  • Photovoltaik ist die günstigste Stromquelle auf der Erde.
  • Auch ist Photovltaik kein Preistreiber für Strompreise und vernichtet auch keine Arbeitsplätze.

Mit erneerbaren Energien und speziell mit der Photovoltaik gehen wir schonend mit den Ressourcen unserer Erde um und schaffen mannigfaltige Möglichkeiten zu einer nachhaltigen Energiegewinnung. Ebenso wird beim Herstellungsprozess des Stromes kein weiteres CO2 oder andere Gift- und Abfallstoffe produziert. Im Strommix von Wasser, Wind und Biogas stellt die Solarenergie ein mächtiges Standbein zur Realisierung einer komplett ernerbaren und nachhaltigen Stromzukunft dar.