Dachanlagen

Home / Solar / Dachanlagen

Sauberer Strom von Ihrem Dach


 

Eine der günstigstes Formen Strom für den eigenen Haushalt zu beziehen ist Solarenergie zu nutzen. Durch die stetig steigenden Strombezugspreise wird der Eigenverbrauch immer interessanter. Aber auch für Gewerbe und Industrie ist diese Art der Stromgewinnung äßerst günstig. Etwas dabei gutes für die Umwelt zu tun, ist der angenehme nebeneffekt. Strom rückt auch immer näher in unsere Lebenswirklichkeit, denn die meisten unserer täglich genutzten Geräte verbrauchen ihn. In Zukunft spielt Strom eine immer wichtigere Rolle zur Bewältigung unseres Alltags. Im Bereich e-Mobilität ist absehbar, dass wir Strom demnächst auch für unser Auto brauchen. Und auch beim Thema Heizung ist die Solaranlage zukünftig ein fester Bestandteil der Planungen.

 

Strom aus PV

Strom aus Photovoltaikanlagen ist derzeitg günstig wie nie. Aus der zahlreichen Wirtschaftlichkeitsberechnungen können wir belastbar festhalten, dass man auf einen Produktionspreis von 12 Cent/kWh kommt (Stand 2017). Und dabei sprechen bei Strom von Kosten, die im Haushalt oder im Gewerbe sowieso anfallen. Mit einer installierten PV-Anlage ist Strom nur wesentlich günstiger. Alles was dazu gebraucht wird ist ein Dach, einige Solarmodule und ein Wechselrichter.

 

Das größte Einsparpotential liegt im Eigenverbrauch. Ihr Haushalt verbraucht Strom. Wie viel das ist, können nur Sie und Ihre Stromrechnung beurteilen. Sie bezahlen diesen Strom derzeit in Deutschland mit durchschnittlich 29,16 Cent pro Kilowattstunde (Stand 2017). Aus der Spirale kommt man so schnell nicht heraus. Man kann sich dabei natürlich einen Energieberater von SPR Energie ins Haus holen, der den eigenen Verbrauch minimieren hilft. Zusätzlich können wir Ihnen aber auch eine Solaranlage auf Ihrem Dach installieren und danach produzieren Sie ihren Strom für 12 Cent/kWh selbst. Die Investitionssumme liegt bei einem Einfamilienhaus unter 8.000 Euro. Nach 20 Jahren aber, hat diese Investition bereits über 14.000 Euro eingespart!

 

Wenn Sie mit Fachleuten ins Gespräch gehen, wird häufig gesagt, dass die Wirtschaftlichkeit von vielen Faktoren abhängig ist und man pauschal keine Aussage darüber treffen kann, wie sich das eigene Dach zur Stromproduktion eignet. Das ist zum Teil richtig, aber wir wollen mit ein paar gängigen Vorurteilen aufräumen und einige Dinge klarstellen. Grundsätzlich eignet sich jedes Dach zur Installation einer PV-Anlage. Ideal ist natürlich ein nach Süden ausgerichtes Dach. Aber auch ein schönes Ost/West Dach lässt sich wirtschaftlich rechnen. Sie sollten natürlich keine großflächigen Verschattungen auf dem Dach haben. Auch die Dachneigung spielt eine wesentliche Rolle bei Photovoltaik. Aber auch hier haben wir Modulbefestigungssysteme, die die Produktion bei ungüstigen Winkeln optimieren.

 

Viele lassen sich durch das EEG (erneuerbare Energien Gesetz) irritieren und glauben bei dem Wust an Gesetzen und Verordnungen nicht durchblicken zu können. Uns wäre es fast am liebsten, dass es das EEG gar nicht mehr geben würde, aber das soll jetzt nicht das Thema sein. In der Anfangszeit der Solarenergie wurde das EEG geschaffen, um einerseits die Branche zu fördern und andererseits den Betreibern eine langfristig zugesicherte stetige Einnahmequelle zu sichern. Mittlerweile liegt die Vergütung über das EEG so gering, dass sich eine Solaranlage gerade so wirtschaftlich betreiben lässt. Der Punkt ist aber, durch eine an ihrem Bedarf ausgerichtete Anlage spielt diese Vergütung (12,3 Cent/kWh, Stand 2017) gar keine Rolle. Wir setzen den Hebel am Eigenverbrauch an. Nehmen wir einmal an, dass sie 4.000 kWh pro Jahr in Ihrem Haushalt verbrauchen. Diesen Strom bezahlen Sie mit 29 Cent/kWh (Stand 2017), also jährlich mit 1.160 Euro. Genau hier liegt das Einsparpotential Ihres persönlichen Haushaltes. Wenn Sie Ihre Anlage mit SPR Energie planen, machen Sie sich keine Sorgen um Gesetze und Bestimmungen. Unser Fachleute weisen Sie auf alles hin und wir melden mit Ihnen die PV-Anlage bei der Bundesnetzagentur und allen anderen Stellen an. Wir vergessen nichts und es kommen keinen unerwünschten Überraschungen auf Sie zu.

 

Jeder Haushalt hat eine eine persönliche Verbrauchssignatur. Es gibt eine Grundlast, die durch Heizung, Kühlschrank, Tiefkühltruhe u.ä. entsteht. Hinzu kommen Verbrauchsgewohnheiten, wie Kochen, Backen, Fernsehen und Computernutzung, die die Stromentnahme zu bestimmten Zeiten beeinflussen. Wir planen mit Ihnen gemeinsam Ihre Anlage und werden die Stromproduktion so nah an Ihrem Verbrauch anlehnen, dass am Ende die höchstmögliche Ersparnis herauskommt. Gegebenenfalls kann auch der Einsatz eines Batteriespeichers sinvoll werden und mit diesem erreichen Sie wohlmöglich ein noch höheres Einsparpotential (mehr Informationen zu Batteriespeichern finden Sie hier).

 

Rechnen wir einmal kurz. Nehmen wir an, dass Sie einen vier-Personen Haushalt haben und pro Jahr 4.500 kWh Strom verbrauchen. Sie lassen sich mit unseren Energieberatern eine auf Ihren Verbrauch zugeschnittene Solaranlage bauen. Die Bilanz könnte so aussehen:

 

Kostenübersicht einer 5 kWp Solaranlage und ohne Solaranlge bei 4.500 kWh Verbrauch pro Jahr auf 20 Jahre gerechnet

ohne PV-Anlagemit PV Anlage
Strombezug90.000 kWh90.000 kWh
Einspeisung0 %80 %
Eigenverbrauch0 %20 %
Strombezugskosten- 26.244 €0 €
Kosten Solaranlage0 €- 8.000 €
Stromproduktion0 kWh90.000 kWh
Einsparung Eigenverbrauch0 €5.249 €
Einspeisevergütung0 €8.856 €
Bilanz- 26.249 €+ 6.104 €

 

Hierbei handelt es sich natürlich um eine idealisierte Rechnung, ist aber aus unserer Erfahrung realistisch. Fachleute werden über die 0 Euro Strombezugskosten bei der Berechnung mit PV Anlage stolpern. Hier sei aber gesagt, dass diese Kosten durch den Mix aus Einspeisevergütung und Ersparnis durch den Eigenverbrauch von uns herausgerechnet wurden – es handelt sich also um einen theoretischen Wert. Es entstehen bei einer solchen Lösung Kosten durch Strombezug vom Netzbetreiber. Denn Nachts produziert die Anlage keinen Strom und der muss von Ihrem Stromanbieter dann zugekauft werden. Dieser kann aber durch weitere Maßnahmen, wie beispielsweise den Einsatz eines Batteriespeichers weiter reduziert werden. Wichtig ist aber zu sagen, dass Sie mit einer Investition von 8.000 Euro über 6.000 Euro Gewinn erwirtschaften, anstatt 26.000 Euro zu bezahlen. Das ist ein Unterschied von weit über 30.000 Euro! Hinzu kommt ferner, dass wir bei dieser Berechnung davon ausgehen, dass der Strombezugspreis konstant bleibt. Sie werden gemerkt haben, dass in den vergangenen Jahren der Strompreis immer weiter nach oben gegangen ist. Nach unseren Berechnung über die letzten 17 Jahre hatten wir eine durchschnittliche jährliche Preissteigerung von 4,5% pro kWh. Wenn wir diesen Aspekt in unserer Berechnung auch noch berücksichtigen würden, läge das Einsparpotential noch einmal wesentlich höher!

 

Es kommt bei jeder Art der Nutzung bei Ihnen auf eine individuelle Beratung an. Wir können viele Einsparpotentiale aufzeigen und gleichzeitig den Hebel zur Stromproduktion mit Solarenergie dort ansetzen, wo Sie ihn benötigen. Sprechen Sie uns an!

 

 

 

 

Unsere Partner im Bereich PV

 

 

 

 

E-Mobilität mit PV

Die Zukunft unserer Mobilität liegt in Elektroautos. Die Speichertechnologien werden immer besser und die Fahrzeuge werden immer alltagstauglicher. Es ist absehbar, dass sich auch ein Elektroauto auch in Ihrem Besitz findet und dann brauchen Sie zum Betrieb dieses Fahrzeiges zusätlichen Strom. Es wäre sicherlich nicht im Sinne einer positiven Energiewende, wenn dieser aus fossilen oder atomaren Energiequellen stammen würde. Aber ökonomisch gesehen wäre der Bezug dieses Stromes aus dem öffentlichen Netz für Sie wieder sehr kostspielig. Auch hier kann eine Solaranlage wieder ihre Stärken ausspielen. Betanken Sie das Fahrzeug doch direkt aus Ihrer PV-Anlage auf dem Dach, der Garage oder auch Carport. Es sind viele Lösungen denkbar. Interessant ist auch die Entwicklung, die Batterie des Elektromobils als zusätzlichen Batteriespeicher für Ihren Gesamtenergiebedarf zu nutzen. Bei diesem Thema beleiben wir auch für Sie wieder am Ball und informieren Sie über die aktuellsten Entwicklungen ein Einsatzmöglichkeiten.

 

Mit unserem Schwesterunternehmen Adler E-Mobility bieten wir insgesamt auch Lösungen im Bereich E-Mobilität an. Hierbei bieten wir Lösungen rund um das Thema Ladestationen nicht nur im privaten Bereich, sondern auch für Firmen, Behörden oder im öffentlichen Sektor. Dabei kümmern wir uns nicht nur um die technische Seite des Aufbaus- und der Installation, sondern auch um das Thema Wartung, Service und Abrechnung. Wir arbeiten auch bereits mit mehreren Unternehmen zusammen, um eine flächendeckende Ladesäuleninfrastruktur aufzubauen. Auch stehen in diesem Bereich Fördermittel zur Verfügung, die Sie geltend machen können.

 

Flankierend bietet sich beim Aufbau einer Ladeinfrastruktur die Errichtung eine Photovoltaik-Anlage an. Mit dieser können Sie günstig selbst produzierten Strom, an die eigenen Fahrzeuge abgeben oder aber an Ihre Kunden verkaufen.

 

Sprechen Sie uns gerne in diesem Bereich an und wir planen mit Ihnen gemeinsam eine optimale Lösung für Sie zu Hause, in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Behörde.

 

 

 

Unser Partner in Sachen E-Mobility:

SPR Energie Konzept 80

Das Thema Sektorenkopplung ist derzeit in aller Munde. Wir optimieren nach Ihren Verbrauchsmerkmalen individuell Ihren Stromverbrauch und steuern mit der optimal ausgerichteten Solaranlage dagegen. Hierbei kombinieren wir Stromverbrauch, E-Mobilität und Heizen mit Photovoltaik, um das bestmögliche wirtschaftliche Ergebnis zu erzielen. Das wird im Fachjargon Sektorenkopplung genannt und bei uns ist es der Begriff Modular PV. Wir teilen die einzelnen Bereiche in Module für Sie auf und betrachten eine Solaranlage nicht als statisches Objekt, sondern greifen uns aus dem modularen Baukasten jedes Element heraus, das für den Einsatz bei Ihnen vor Ort wichtig ist und Einsparpotential bietet. Ebenfalls kann Ihre Anlage jederzeit an beispielsweise veränderte Bedürfnisse angepasst und erweitert werden.

 

Näheres erfahren Sie dazu bei unserem SPR Energie Konzept 80.

 

Jedes Dach ist anders und die Bedürfnisse der in dem Eigenheim oder Gebäude lebenden und arbeitenden Menschen individuell. Wir planen und entwickeln mit Ihnen gemeinsam ein tragfähiges Konzept zu Ihrer Solaranlage. Dabei haben wir in der Vergangenheit unzählige PV-Anlagen für Familien mit Eigenheimen realisiert. Dabei gerät immer mehr der Eigenvebrauch des produzierten Stroms in den Fokus der Rendite einer Anlage. Dazu analysieren wir den individuellen Bedarf des Objektes und richten uns bei der Dimensionierung der Photovoltaikanlage und Speichersysteme ganz nach Ihren Anforderungen, so dass sich bei Ihnen ein optimaler Sonnenertrag ergibt.

 

Bei der Nutzung von Solarenergie muss die individuelle Beratung und Planung der Anlage im Vordergrund stehen. Mit unseren Fachleuten planen wir ihre Anlage und finden den richtigen Mix für Eigenverbrauch, Einspeisung und Nutzungsvarianten. Eine PV-Anlage dient mittlerweile nicht mehr nur der Stromproduktion sondern ist vielmehr die Zentrale zur modularen Nutzung von erneuerbaren Energien in den eigenen vier Wänden. So produzieren Sie nicht nur eigenen Strom, sondern verteilen diesen im Haus für Heizung, Warmwasser, Steuerung (Smart Home) und für die eigene E-Mobilität.Mit unseren Spezialisten erreichen Sie eine Autarkie von bis zu 80% und machen sich damit von externen Stromanbietern unabhängig.

 

Dachanlagen sind aber nicht nur für Häuslebauer interessant. Auch Handwerks- und Industriebetriebe können vom selbst produzierten Strom profitieren.

 

PV für Gewerbe und Industrie

Gerade im Bereich Gewerbe und Industrie wird viel Strom benötigt und auch hier drücken die Strombezugskosten erheblich auf die Firmenbilanz. Durch eine PV-Anlage kann hier wirtschaftlich deutlich entgegengesteuert werden. Dabei ist es unerheblich ob die Firma tagsüber, nachts oder im 24h Betrieb produziert und viel Energie benötigt. In den vergangenen Jahren haben wir bereits die Energiekosten von unzähligen Unternehmen deutlich senken können.

 

Maschinen, Kühlaggregate und vor allem Licht in Produktionsstätten benötigen viel elektrische Energie. In der Regel verfügen diese Betriebe über riesige Hallen und Gebäude, auf denen sich problemlos eine umfangreiche PV-Anlage installieren lässt. Das Einsparpotential ergibt sich auch hier ganz klar aus dem Eigenverbrauch. Da die Anlagengrößen hierbei jenseits der 100 kWp Größe liegen, müssen lediglich ein paar mehr gesetzliche Bestimmungen eingehalten werden. Bei uns haben Sie diesbezüglich die richtigen Ansprechpartner, da SPR Energie im Bereich PV-Großprojekte eines der erfahrensten Unternehmen in Norddeutschland sind.

 

Das Einsparpotential möchten wir wieder mit einem Beispiel verdeutlichen. Nehmen wir einen mittelständigen Betrieb mit einer zentralen Produktionsstätte und mehreren Verkausfilialen, wie zum Beispiel eine Bäckerei. Nach unseren Erfahrungen werden dort pro Jahr 400.000 kWh Strom pro Jahr verbraucht. Wir setzen in unserem Beispiel voraus, dass die Produktionshalle über ein ausreichend großes Dach verfügt. In einem solchen Fall würden wir bei dem Verbrauch eine Solaranlage mit 500kWp entgegen setzen.

 

Kostenübersicht einer 500 kWp Solaranlage und ohne Solaranlge bei 400.000 kWh Verbrauch pro Jahr auf 20 Jahre gerechnet

 

ohne PV-Anlagemit PV Anlage
Strombezug8.000.000 kWh8.000.000 kWh
Einspeisung0 %50 %
Eigenverbrauch0 %50 %
Strombezugskosten- 1.600.000 €0 €
Kosten Solaranlage0 €- 500.000 €
Stromproduktion0 kWh9.000.000 kWh
Einsparung Eigenverbrauch0 €900.000 €
Einspeisevergütung0 €414.450 €
EEG Umlage0 €- 309.600 €
Bilanz- 1.600.000 €+ 504.850 €

 

An dieser Stelle werden die Erläuterungen etwas komplizierter. Wir weisen wieder darauf hin, dass es sich hierbei um eine idealisierte Beispielrechnung handelt. Aber aufgrund der Erfahrungen unseres Unternehmens in diesem Segment, entsprechen die Endzahlen der Realität. Die 0 € Strombezugskosten mit PV-Anlage entstehen dadurch, dass wir den anfallenden Strombezug in den Werten für Eigenverbrauch und Einspeisevergütung mit eingerechnet haben. Ebenso ist der Stromverbrauchspreis konstant gehalten. Hier haben wir einen Arbeitspreis von 20 Cent pro Kilowattstunde zugrunde gelegt, was bei Verbrauchern dieser Größenordnung realistisch ist. Wir wissen aber, dass der Strompreis in den kommenden Jahren nicht konstant bleiben wird. Durch diese Verteuerung des Arbeitspreises würde die Bilanz noch einmal wesentlich günstiger für den Betreiber dieser Solaranlage ausfallen. Die Eigenverbrauchsquote bei produzierendem Gewerbe liegt zwischen 20 und 50%. Da wir die Anlage optimal für den Kunden berechnet haben, kommen wir auch auf diesen Maximalwert. Wir möchten dieser Stelle nicht unerwähnt lassen, dass wir Kunden haben, bei denen wir eine sogar fast 100%ige Eingenverbrauchsquote realisiert haben und wir an dieser Stelle mit den 50% von einem für unsere Verhältnisse moderaten Wert ausgehen. Die Einspeisevergütung haben wir mit 8,91 Cent (Stand 2017) festgelegt, wobei für Anlagen die größer als 100 kWp Größe sind, eine Pflicht zur Direktvermarktung besteht. Die Direktvermarktung haben wir mit 0,3 Cent pro kWh zu gunsten des Betreibers ausgelegt. Des weiteren muss bei Anlagen größer als 10 kWp berücksichtigt werden, dass für den Eigenverbrauch die EEG-Umlage in Höhe von 6,88 Cent pro Kilowattstunde abgeführt werden muss.

 

Bei der Direktvermarktungspflicht, muss sich der Betreiber einen Partner im Bereich Direktvermarktung suchen. Durch diesen erhält man zusätzlich zur Einspeisevergütung 0,4 Cent pro kWh. Davon behält der Direktvermermarkter 0,07-0,25 Cent pro kWh für seine eigene Tätigkeit ein. Wir haben in der Branche zahlreiche Kontakte und vermitteln Ihnen hier den bestmöglichen Partner zur Optimierung Ihrer Einnahmen.

 

Selbst wenn wir diese Kosten in die Gesamtrechnung mit einbeziehen, hat die Anlage nach 20 Jahren einen Gewinn von 500.000 € erwirtschaftet, wobei man betonen muss, dass man im gleichen Zeitraum 1.6 Millionen Euro an Stromkosten bezahlt hätte. Das ist in der Bilanz ein satter Zugewinn für das Unternehmen. Wenn wir den Bau der PV-Anlage mit weiteren Maßnahmen (z.B. einem Batteriespeicher) begleiten, könnte dieser Zugewinn noch größer ausfallen.

 

Hier kommt es aber auf eine wirklich kompetente Beratung für unsere Kunden an, da Sie dabei viele rechtliche Bestimmungen und Regelungen einhalten müssen. SPR Energie ist hierbei einer der kompetentesten Ansprechpartner in Deutschland und auch Europa.